Solarmodule / Photovoltaik Module

Ein Solarmodul ist der wichtigste Bestandteil eines Photovoltaik-Systems und wandelt die Sonnenenergie in elektrische Energie um. Hierbei werden mehrere einzelne Zellen in einem witterungsbeständigen Rahmen verknüpft um die Sonneneinstrahlung in elektrische Energie zu wandeln. Eine Solarzelle ist eine Halbleiteriode, die die Sonnenstrahlungsenergie in Gleichstrom umwandelt.

Bei der Rückseite der Solarmodule gibt es auf dem Markt unterschiedliche Lösungen. Da viele Module auf dem Dach verbaut werden und die Rückseite durch die Dachziegel geschützt ist, werden hier häufig Glas-Folien-Module verwendet. Dabei ist die Rückseite von einer verstärkten Folie geschützt. Der Vorteil hierbei spiegelt sich im Gewicht und in den Produktionskosten wider.

Eine weitere Variante sind die sogenannten Glas-Glas-Module. Dabei sind beide Seiten mit einer Glasscheibe versehen. Diese sehen optisch von beiden Seiten attraktiv aus und eignen sich ideal für Dächer von Wintergärten und Pavillons als auch als Trennscheibe oder Zaunelement. Ein weiterer Vorteil bei Glas-Glas-Modulen ist die höhere Stabilität, die in Gebieten mit einer hohen Schneelast vor verbiegen oder Zellrissen aufgrund von Zugkräften schützt.


Unsere Marken:

Solarzellen und Solarmodule haben in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung durchlaufen und sind heute eine wichtige Quelle für saubere Energie. Diese Technologie hat sich seit ihrer Entstehung stetig weiterentwickelt, um effizienter und kosteneffektiver zu werden.

Seit wann gibt es Solarmodule?

Die ersten Sonnenkollektoren wurden bereits in den 1950er Jahren entwickelt. Seitdem haben Forschung und Innovation dazu beigetragen, Solarmodule zu verbessern und ihre Effizienz zu steigern. Heute sind Solarmodule eine weit verbreitete und zuverlässige Energiequelle für private Haushalte und Unternehmen.

Aufbau der Module

Ein Solarmodul besteht aus mehreren miteinander verbundenen Solarzellen, die Lichtenergie in elektrische Energie umwandeln. Die Solarzellen bestehen in der Regel aus Silizium, einem Halbleitermaterial, das Licht absorbieren und Elektronen freisetzen kann. Diese Elektronenbewegung erzeugt einen elektrischen Strom, der durch die Verkabelung des Moduls geleitet wird.

Unterschiede der Module

Es gibt verschiedene Arten von Solarmodulen, die sich hinsichtlich ihrer Bauweise und Leistung unterscheiden können. Monokristalline, polykristalline und Dünnschicht-Solarmodule sind die gängigsten Varianten auf dem Markt. Monokristalline Module zeichnen sich durch eine höhere Effizienz aus, während polykristalline Module oft kostengünstiger sind. Dünnschicht-Solarmodule sind flexibler und leichter, eignen sich aber für spezielle Anwendungen.

Arten und Bauweise der Module

Monokristalline Solarmodule bestehen aus Zellen, die aus einem einzigen Siliziumkristall hergestellt werden und eine einheitliche schwarze Farbe aufweisen. Polykristalline Module bestehen aus Zellen, die aus mehreren Siliziumkristallen bestehen und eine bläuliche Farbe haben. Dünnschicht-Solarmodule bestehen aus einer dünnen Schicht von Photovoltaikmaterialien auf einem Trägermaterial und sind flexibler in der Bauweise.

Die Top Hersteller

Es gibt eine Vielzahl von Solarmodulherstellern auf dem Markt, darunter einige der führenden Unternehmen wie Trina Solar, Risen Solar, Jinko Solar und Canadian Solar. Diese Hersteller haben sich einen Namen für qualitativ hochwertige und leistungsfähige Solarmodule gemacht, die weltweit eingesetzt werden.

Leistung und Wirkungsgrad

Die Leistung eines Solarmoduls wird in Watt peak (Wp) gemessen und gibt an, wie viel elektrische Leistung das Modul unter Standardtestbedingungen erzeugen kann. Der Wirkungsgrad eines Solarmoduls gibt an, wie effizient es Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln kann. Monokristalline Module haben oft einen höheren Wirkungsgrad als polykristalline Module, während Dünnschicht-Solarmodule einen geringeren Wirkungsgrad aufweisen können.

Insgesamt bieten Solarmodule eine nachhaltige und umweltfreundliche Möglichkeit, saubere Energie zu erzeugen. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung dieser Technologie wird erwartet, dass Solarmodule in Zukunft noch effizienter und kostengünstiger werden.

Artikel 1 - 4 von 4